Link verschicken   Drucken
 

Vorstellung

Leisniger Geschichts- und Heimatverein

 

Der Leisniger Geschichts- und Heimatverein e.V. wurde am 24.Juni 1992 in Leisnig gegründet.


Er sieht sich in der Tradition des verdienstvollen "Geschichts- und Altertumsvereins zu Leisnig" der wiederum bereits 1866 gegründet wurde. In der Satzung heißt es weiterhin "Der Verein versteht sich als Gemeinschaft stadt- und heimatgeschichtlich interessierter Bürgerinnen und Bürger"

Mitglieder des Vereins erforschen die Geschichte der Stadt, ihrer Persönlichkeiten, ihrer Gebäude, u.s.w. bis in die Gegenward und stellen ihre Ergebnisse der Allgemeinheit in Form von Chroniken und im "Mildensteiner Erzähler" zur Verfügung. Außerdem wird dieses Wissen auch bei Altstadtführungen weitergegeben. Ebenso von Interesse ist das Kloster Buch mit seinen historischen Gebäuden und seiner Geschichte. Ebenfalls Teil des Heimatvereins ist die "Stiefelwacht", eine Gruppe von Mitgliedern, die sich um den Erhalt und die Präsentation des "Leisniger Riesenstiefels" kümmert. Es ist der größte, nach traditionellem Handwerk gefertigte, Stulpenstiefel seiner Art. In einem eigens dafür eingerichteten Museum auf dem Leisniger Burglehn kann der Leisniger Riesenstiefel besichtigt werden. Für die Öffentlichkeit organisiert der Verein jedes Jahr einen Vortragsabend zur Heimatgeschichte, gemeinsam mit dem BUND eine Baumwanderung, u.a. Und nicht zuletzt hat der Verein großen Anteil gemeinsam mit der Stadt Leisnig, der Burg Mildenstein und anderen Partnern an der Durchführung des "Leisniger Burg und Altstadtfestes".

 

Bei Fragen zum Inhalt dieser Seiten oder wenn es Ergänzungen oder Richtigstellungen gibt, wenden Sie sich bitte direkt an den Bearbeiter der Seiten, .